Am 7. Juli 2017 ging es für drei Tage an die Nordsee, genauer nach Bremerhaven. Hafen, Klimahaus, Auswandererhaus und Containerterminal boten ausreichend Motive.

 

Was war ” hängengeblieben ?”. Chaotische Anreise einiger Mitglieder. Viele fuhren von einer Umleitung zur Nächsten und kamen wieder bei der ersten Umleitung an. Fahrzeit normal max. 2 Std., einige waren mehr als 4 Std. unterwegs und kennen diverse Ausfallstraßen in der Hansestadt Bremen besser als je zuvor. Die Höhepunkte in Bremerhaven waren: a. das Überseemuseum, b. der Besuch des Klimahauses, c. Rundgang durch das Überseehafengebiet , d. die Hafenrundfahrt sowie wie immer lecker Essen & Trinken. Ach ja, was gab es noch ? Unser Vorsitzender Paul wurde bei einem Spaziergang am Deich von Möwen heftig attackiert ( Hitchcock) lässt grüßen.

Kutterpanorama von Edmund

 

“Das Boot”, nein ein anderes von Werner Janning

 

Hafenpartie zur blauen Stunde von Michael

 

Zweimal Hochformat von Michael

 

Schwarze Auster von Edmund