Erfahrungen unter dem Meisenkasten:

Der aktuelle interne Fotowettbewerb des Fotoclubs Mettingern “Aussicht  aus meiner Wohnung” in Folge der Corona Pandemie hatte mich auf die  Idee gebracht, das Blaumeisenpaar bei der Aufzucht ihrer Jungen  fotografisch zu begleiten. Warum ? Die Terrassentür wird geöffnet und  ich kann den in ca. 7 m Entfernung angebrachten Meisenkasten ideal mit  der Nikon D850 und 2 Teleobjektiven (70-200mm f2,8 sowie 200-500mm  f5.6 ) formatfüllend erreichen.Die ersten Ergebnisse waren nicht sehr vielversprechend. Da sich alles  in Sekundenbruchteilen abspielte, war die Serienbildrate über den  mechanischen Verschluss (Schwingspiegel) mit 7 Bildern pro Sekunde in  voller Auflösung (FX Format) nicht das Optimale. Diese Erkenntnis  hatte sich nach 2 tägigem Testen klar herausgestellt.Was tun? Ich musste also die wichtigen Bedien/Einstellungsmerkmale (  ISO, Verschlusszeit,Blende, Belichtungsmessung/steuerung) völlig neu  bewerten. Da der Meisenkasten im Schatten des Baumes hing, waren ISO  Werte erforderlich, auf die ich bisher noch nicht zurückgegriffen  hatte. ISO 6.400 bei der Konzertfotografie war bis dato mein maximaler  ISO Wert.Die Lösung war die Verwendung des LiveView Modus, Einstellung  Serienbild CH, stille Auslösung Modus 2. Somit nimmt die Kamera in  Folge im DX Format auf, stellt auf das JPEG Format um, aber nunmehr  ist eine Auslösefrequenz von 30 Bilder/s bei einer Auflösung von 8,6MP  gegeben. Und das reicht auf jeden Fall. Alle weiteren Funktionen auf  M, Belichtungszeiten Minimum 2.500 sec – optimal 4.000 sec. ISO  Automatik und Einstellen der Bildschärfe über Focus-Peaking.Am Tag 4 waren in der Zeit von 11 bis 13 Uhr die Lichtverhältnisse  relativ gut und anbei sind 15 Aufnahmen dieses Shootings zu sehen.p.s. – Mama und Papa Meise sowie die Jungvögel waren mir auf Grund der  intensiven Beobachtung ans Herz gewachsen und die Enttäuschung war  groß, als eines Morgens der Meisenkasten verlassen und von der  Meisenfamilie nichts mehr zu sehen war. Da sich bei uns im Garten eine  Vielzahl von Singvögeln sehr wohl fühlt, gehe ich davon aus, das die  Beteiligten wohlauf sind und irgendwann ein Wiedersehen an Vogeltränke  wahrscheinlich ist. Ach ja – wichtig ist auch die Löschtaste bei der  anschießenden Bildbearbeitung, bei 30 Bildern/s ist das unerlässlich,  bringt einem aber den optimalen Auslösemoment erheblich näher.